Konzerte 2018


So. 29. April 2018 – 17.30 Uhr – Pfarrsaal am Schrannenplatz

„Paradise“ – Musik für Chor und Orchester

Jugendchor Schwabmünchen und Orchester „Capella St. Michael“in einem Konzert.

 

Zu einem Konzert lädt der Jugendchor Schwabmünchen und das Orchester „Capella St. Michael“ ein. Am Sonntag 29. April um 17.30 Uhr im Pfarrzentrum am Schrannenplatz Schwabmünchen werden Titel wie Thy word, On Top of the world, Look at the world, Paradise, Just sing it, Set your sail, Photograph, Smooth  u.a. zu hören sein. Hoffentlich landet das Publikum nach all den paradiesischen Klängen wieder sanft auf dem Schwabmünchner Boden. Die Kulturpreisträger der Stadt Schwabmünchen unter der Leitung von Stefan U. Wagner laden Sie herzlich ein.

Sa. 6. Oktober 2018 – 19 Uhr – Pfarrkirche St. Michael

Chor- und Orchesterkonzert: „Cäcilienmesse von Ch. Gounod
Kammerchor Schwabmünchen; Chor St. Michael; Orchester Capella St. Michael; Projektchor; Elisabeth Wörmann (Sopran); Gerhard Werlitz (Tenor); Wolfgang Wirschin (Bass).

Sa. 29. Dezember 2018 – 18:30 Uhr – Pfarrkirche St. Michael

Chor- und Orchesterkonzert: „Der Stern von Bethlehem“  von J. Rheinberger

Chor St. Michael; Orchester Capella St. Michael; Projektchor; Hermine Eicke (Sopran)

 

 

 

Archiv 2017

So. 15. Oktober 2017– 17 Uhr – Pfarrkirche St. Michael

Chor- und Orchester: „Stabat mater“

von Karl Jenkins

Chor St. Michael; Orchester Capella St. Michael; Projektchor
Henrike Paede (Mezzospran), Stefan U. Wagner (Gesamtleitung)

 

 Rheinberger_Stern_2010_Vogelperspektive_2-53Beeindruckendes Oratorium des 21. Jahrhunderts

Das Hauptwerk bei dem Chor- und Orchesterkonzert veranstaltet von der Pfarrei St. Michael in Schwabmünchen am 15. Oktober ist das „Stabat mater“ von Karl Jenkins. Dieses Werk wurde 2008 in Liverpool uraufgeführt. Der walisische Komponist Karl Jenkins ergänzte das lateinische Stabat mater durch vertiefende Texte in mehreren Sprachen. Jenkins strukturierte seine Komposition in zwölf Sätzen. Sechs von ihnen beruhen ausschließlich auf dem Text des Stabat Mater. Ein Satz ist das Ave verum, ein Chorsatz auf das Gebet Ave verum corpus, das Jenkins zuerst für Bryn Terfel schrieb. Ein weiterer Satz, And the mother did weep (Und die Mutter weinte) enthält diese eine Zeile, die gleichzeitig englisch, lateinisch, griechisch, aramäisch und hebräisch gesungen wird. Incantation (Beschwörung) wird auf einen Text gesungen, der teilweise frühes Arabisch enthält. Jenkins lässt einige Zeilen auf aramäisch und altarabisch singen und stellt damit einen Zusammenhang zum Umfeld von Maria und Jesus her.

Chorsänger und Instrumentalisten proben seit den Pfingstferien für dieses einmalige Konzert.

 


 

„Licht im Advent“

besinnliche Stunde zum 1. Advent

Sonntag, 03.12.2017, 16 Uhr,

Frauenkirche Schwabmünchen (Ulrichsberg)

Mitwirkende:

Liedertafel Schwabmünchen

Musikensemble „Vielsaitig“

Eintritt frei

(Reinerlös aus Spenden geht zu Gunsten der Renovierung der Frauenkirche)

 


 

Aufnahmen von Konzerten aus den Vorjahren:

Deutsche Erstaufführung von E. Elgar

Konzert Mendelssohn Psalm 42 und Franck…. Video 1 Video 2 Video 3 

Video 4

Orgel